Sie können sich an mich wenden, wenn


ihr Baby nicht lallt oder aufgehört hat zu lallen oder


sie sich Sorgen machen um die Sprachentwicklung ihres Kleinkindes (ab dem 2. Lebensjahr), weil es nicht zu sprechen beginnt oder zu wenige Wörter benutzt.


Kinder, die mit 24 Monaten noch keine 50 Wörter sprechen und auch keine Wörter miteinander kombinieren, werden als Late Talker bezeichnet und können mit 50 prozentiger Wahrscheinlichkeit „Spätzünder“ sein. „Spätzünder“ sollten bis zum 3. Geburtstag ungefähr dem Sprachentwicklungs- stand Ihrer Altersgenossen erreicht haben. Die andere Hälfte der Late Talker bildet mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Sprachentwicklungsstörung aus. Damit die betroffenen Kinder für ihre Entwicklung die besten Möglichkeiten bekommen, halte ich einen frühzeitigen Kontakt für sinnvoll. Es gilt Folgeproblematiken zu verhindern. Sollte eine Behandlung nicht/noch nicht sinnvoll sein, berate ich die Eltern gern, wie sie die Entwicklung ihres Kindes unterstützen können.






Manche Kinder brauchen eine noch grundlegendere Hilfe, um die Störung- meist handelt es sich um einen ganzen Störungskomplex- zu überwinden. Je nachdem, welche Schwierigkeiten vorliegen, haben sich folgende, die Therapie begleitende oder vorausgehende Maßnahmen bewährt:


-ein Neurofunktionstraining des Körpers, des Mundes, der Augen und/oder der Hände (nach Padovan).

-eine Reflex hemmende Therapie.

-eine Hörkur mit dem Audiva Hörwahrnehmungstrainer (HWT).

-eine Behandlung mit der CranioSacral-Therapie.


zurück