zurück

Das methodische Spektrum meiner Körperarbeit erfährt eine Erweiterung und Vertiefung mit der Anwendung der CranioSacralen Therapie.


In meiner Praxis wende ich die CranioSacral-Therapie.....

 

…..bei verschiedensten Problemen mit der Atmung an. Durch das tiefe Entspannen und das Lösen von       Blockierungen  kann sich die Atmung über das rein vegetativ gesteuerte Nervensystem regenerieren.         

…..in der Kombination mit der Stimmtherapie und Stimmbildung an, denn:


sie schafft eine gelassene und balancierte Ausgangssituation, um sich auf sensorischem Wege mit den  Vorgängen der Stimmgebung und des Klangs zu befassen.


Die Qualität des erzeugten Klanges hängt zum großen Teil vom Zustand der „inneren Häute“, d.h. des Bindegewebes ab, das ein Resonanzbett für Stimm- und Klangschwingungen bildet. Die CranioSacral-Therapie kann entscheidend dazu beitragen, das oft  mehr oder weniger traumatisierte Gewebe zu reorganisieren und miteinander zu vernetzen -  ein Meilenstein auf dem Wege zur wichtigen  Resonanzentwicklung.


Stimmstörungen treten oft im Zusammenhang mit orofacialen Dysfunktionen auf. Muskelverspannungen der Kaumuskulatur, der Nacken-  und prälaryngealen Muskulatur, die als  Verspannungen auch  im gesamten Körper palpierbar sind, können mit der CranioSacral-Behandlung wirksam behandelt werden; die Voraussetzungen für eine physiologische Stimmgebung verbessern sich dadurch erheblich.


Das Auftreten von Sängerformantenfrequenzen ist ein Qualitätsmerkmal einer Stimme. Sie wirken als neurologischer Impuls und sind fähig zur laserartigen Klangpotenzierung im Ansatzrohr. Wird der Liquorrhythmus bei der CranioSacral-Behandlung reguliert, werden die Entstehungsbedingungen  für den 8.000-Hz-Formant erleichtert und verstärken ihre ordnende Kraft für eine optimierte Klangqualität mit größtmöglicher Effizienz und Leichtigkeit,


…..als effektive begleitende Behandlung der funktionellen Schluckstörungen und orofacialen       Dysfunktionen.


Allgemeines zur CranioSacral-Therapie:


Jedes körperliche Problem spiegelt sich im craniosacralen System wieder und jedes Ungleichgewicht zieht Gehirn und Rückenmark- die zentralen Organe des Menschen- in Mitleidenschaft.

Das craniosacrale System besteht aus dem innersten Kern unseres Körpers, der zentralen Verbindung zwischen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum),  in der sich die Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit ( Liquor) ausdehnt. Dieses halbgeschlossene System der Hirnhäute wird kontinuierlich geleert und gefüllt, was den craniosacralen Rhythmus von 6-12 Zyklen pro Minute bedingt. Das Pulsieren der Flüssigkeit erzeugt also einen Rhythmus, dem der ganze Körper zusätzlich zum Herzschlag und der Atembewegung unterliegt. Ist die Entfaltung des Liquors, des „Atem des Lebens“ (nach Sutherland), in irgend einer Weise behindert, können viele Beschwerden auftreten.

Solche Behinderungen können durch das sensible Wahrnehmen des craniosacralen Pulses erkannt und durch minimale Impulse an den Schädelknochen und der benachbarten Strukturen der zentralen Verbindung an den Membranen und Bindegeweben aufgelöst werden. Bei dem einfühlsamen Erspüren und Unterstützen der feinen inneren, nach Befreiung strebenden Bewegungen innerhalb des Gewebes, haben wir Zugang zu nicht bewussten Inhalten, festgehaltenen Energien, sowie physischen und emotionalen Traumata. Diese können auf einer neuen  Bewusstseinsebene auf  heilsame Art wieder erlebt und integriert werden und so aus dem Gewebe- und Zellgedächtnis erlöst werden.

Mit der CranioSacral-Therapie arbeitet man darauf  hin, eine optimale Funktion der Steuerungssysteme des Körpers (Endokrin- und Nervensystem) zu ermöglichen. Durch die Harmonisierung der Funktion von  Hypothalamus und Hypophyse wird die Fähigkeit des Organismus gesteigert, sich selbst zu regulieren.


Die Aufgabe des Therapeuten ist es, den Klienten/Patienten so in Kontakt mit sich und mit seinen inneren Kraftquellen zu bringen, dass er sich von  innen fühlen und selbst heilen kann. Dabei wird vorwiegend durch die Präsenz und das Halten des therapeutischen Raumes für den  Patienten  die innewohnende Kraft der subtilen  Körperübungen begleitet und  unterstützt.

Der Patient findet in der Regel sehr schnell in eine Tiefenentspannung, in der sich  Körper, aber auch Seele und Geist, auf eine wunderbare Art und Weise regenerieren können.                                                                                                          



zurück